Home » Maximalkrafte Von Mannern Im Bewegungsraum Der Arme Und Beine by Walter Rohmert
Maximalkrafte Von Mannern Im Bewegungsraum Der Arme Und Beine Walter Rohmert

Maximalkrafte Von Mannern Im Bewegungsraum Der Arme Und Beine

Walter Rohmert

Published January 1st 1966
ISBN : 9783663063803
Paperback
45 pages
Enter the sum

 About the Book 

Es liegen bereits zahlreiche Untersuchungen uber die maximalen Krafte an Hand und Fusshebeln verschiedener Art sowie an ahnlichen Bedienteilen von Maschinen und Apparaten vor. ROHMERT und HETTINGER [26] haben es in jungster Zeit unternommen, dieMoreEs liegen bereits zahlreiche Untersuchungen uber die maximalen Krafte an Hand und Fusshebeln verschiedener Art sowie an ahnlichen Bedienteilen von Maschinen und Apparaten vor. ROHMERT und HETTINGER [26] haben es in jungster Zeit unternommen, die Ergebnisse zu sammeln und in ubersichtlichen Tabellen und Diagrammen als Arbeitsunterlage fur die praktische Tatigkeit von Arbeitsstudien mannern, Betriebsingenieuren, Arbeitsvorbereitern, Architekten, Fertigungs ingenieuren und Konstrukteuren zusammen zu stellen. Es sei an dieser Stelle die in der Zusammenstellung verarbeitete Literatur zitiert [1, 3, 4, 5, 6, 8, 9, 10, 11, 12, 13,14,15,16, 17a, 18,20,21, 23,25,28,29, 30, 31,32,33,34,35], da die Zusammen stellung fur den Praktiker auf Literaturhinweise verzichtete. Trotz der zahlreichen durchgefuhrten Einzeluntersuchungen fehlt jedoch eine umfassende biometrische Analyse der Maximalkrafte des Menschen im gesamten Bewegungsraum der Gliedmassen in allen Richtungen und Abstanden relativ zum Korper und in den verschiedensten Korperstellungen. Wir stellten uns die Auf gabe, eine solche Analyse zu beginnen. Aus den Ergebnissen der Messungen maximaler Krafte im Bewegungsraum der Arme und Beine soll ein Biometrischer Kraftatlas erstellt werden, in dem fur die sechs Koordinatenrichtungen und fur beide Drehrichtungen Isodynen (Linien gleicher Krafte) in verschiedenen Ebenen einzuzeichnen sind. 7 2. Bestimmung und Abgrenzung der Begriffe Solange es nicht moglich ist, Muskelkrafte entweder unmittelbar im bzw. am Muskel selbst zu messen oder an einem Gliedmassenmodell des menschlichen Korpers aus Gleichgewichtsbetrachtungen zu berechnen, kann die Kraftwirkung des Korpers nach aussen praktisch nur durch Messung der ausserhalb des Korpers wirkenden Reaktionskrafte ermittelt we